Tickets werden nur an Endkunden verkauft. Der Weiterverkauf von Tickets bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung durch den Ticketdienstleister in Textform. 

Dafür wird vom Kunden eine Vorverkaufsgebühr (regelmäßig 10% des Ticketpreises einschließlich Mehrwertsteuer) sowie sogenannte System- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 2,00 € für die technische Abwicklung des Kaufs, die Bearbeitung und ggf. den Postversand der Tickets erhoben.

Der Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die im Rahmen des print@home-Verfahrens gekauft wurden, ist verboten. 

Bei Zuwiderhandeln verlieren der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der Ticketgebühren. 

Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. 

Zudem erfolgt in jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).